27. Februar

4 Mythen der Schwangerschaftsdiät, entlarvt!

Sobald Du Deine Schwangerschaft der Welt verkündest, wollen Dich sofort alle beraten, was Du machen und was Du lassen sollst. Und viel davon hat mit der Ernährung zu tun: was man essen soll, oder muss, oder was nicht, welche Nährstoffe man am Meisten braucht und wieviel Kalorien man pro Trimester zu sich nehmen muss. 

Du sprichst mit schwangeren Freundinnen, nimmst an Vorgeburtskursen teil, tritts Diskussionsforen bei, hast tausend Schwangerschaftsbücher verschlungen – aber Du bist trotzdem doch ziemlich ratlos. Und die bekannte schwangerschaftsbedingte “Babyhirn-Verwirrung” hilft dabei auch nicht wirklich weiter!

Um Dir etwas Klarheit zu verschaffen, haben wir uns hier beim Isey Skyr Team daran gesetzt,  Fakten von Gerüchten zu trennen, und entlarven hier 4 der meist verbreiteten Mythen zur Schwangerschaftsernährung:


 

Mythos No 1: Du musst jetzt für zwei essen!

 

Wenn das nur wahr wäre! Nur weil Du jetzt zu Zweit bist, heisst das noch lange nicht, dass Du nun das Doppelte an Nahrungsmitteln essen musst. Zuviele Kalorien zu sich zu nehmen, wird nur zu einer zu starken Gewichtszunahme führen, was weitere Risiken erhöht, wie zu hohen Blutdruck, Rückenschmerzen und Schwangerschaftsdiabetes. Trotzdem musst Du natürlich dafür sorgen, die empfohlenen 2000 Kalorien pro Tag zu Dir zu nehmen, und – laut Empfehlung der NHS  – diese in den letzten 3 Monaten, in der Zeit, wo Du natürlicherweise mehr Energie benötigst, noch um 200 Kalorien zu erhöhen,.

Statt einfach nur auf Kalorien konzentriert zu sein, ist es besser eine ausgeglichene Ernährung anzustreben, die alle nötigen wichtigen Nährstoffe enthält. Versichere Dich, dass Du viel gesunde Fette und Kohlenhydrate (inklusive Ballaststoffe), sowie viel Eiweiss zu Dir nimmst. Ein Becher kremiger Isey Skyr Nature enthält bis zu 19g Proteine, was hilft, Deinen Bauch zufrieden zu stellen und die Nebengelüste etwas in Schach zu halten.

 

Mythos No 2: Du musst Fleisch essen
 

Ohne Zweifel ist Fleisch eine grosse Quelle für reichlich Proteine, Vitamine und Mineralstoffe. Aber wenn Du Vegetarierin bist, oder einfach wenig Fleisch essen möchtest, heisst das nicht, dass Du das zu unterbrechen brauchst, denn Du kannst alle diese Nährstoffe auch aus anderen natürlichen Quellen erhalten.  Die Proteine, die für den gesunden Wachstum Deines Babys und seiner Entwicklung zentral wichtig sind, finden sich auch in Fülle in Nüssen und Bohnen (die ausserdem eine gute Quelle für Eisen und Zink sind), in Linsen, in Soya- und Pintobohnen. Probiere ein Isey Skyr Vanille, streusle einige gehackte Nüsse darauf und gib etwas Honig dazu, ein toller Doppel-Protein Hit!

Ein Rat für Fleischesser: Bitte vermeide rohes oder leicht gebratenes, wenig gekochtes Fleisch, um ein erhöhtes Risiko von Toxoplasmosis zu vermeiden. Versichere Dich immer, dass das Fleisch gut gar gekocht oder gebraten ist, sodass kein Schimmer von Rosa sichtbar bleibt,  und sei besonders vorsichtig bei Wurstwaren.

 

Mythos No 3: Vermeide in jedem Fall Sushis!

Während der Schwangerschaft ist es ok, Gerichte zu essen, die rohen oder nur leicht gekochten Fisch enthalten, sofern jeder rohe, wilde Fisch zuerst gefroren wurde. Dies deshalb, weil wilde Fische manchmal parasitäre Würmer aufweisen, die Dich krank machen können, welche aber durch den Prozess des Frierens abgetötet werden.

Viele Frauen vermeiden rohen Fisch und Rohfisch-Sushis während der Schwangerschaft, einfach um sicher zu gehen, und wählen lieber Gemüse oder gekochte Fischvariationen. Einige der leckeren Gerichte enthalten Avocado-Maki, voller gesunder Fette und Ballaststoffe; andere enthalten gekochte Lachsrollen, welche reich an Omega 3- Fettsäuren sind. Am Besten isst man nicht zuviel Thunfisch, da es viel Quecksilber enthält, was der Entwicklung des Nervensystems des Babys schaden könnte, aber dies auch nur, falls man wirklich sehr viel davon isst.
 

Mythos No 4: Du sollst keine Schokolade essen
 

Liebe Schwangere, freut Euch! Viele der kürzlich gemachten Studien belegen, dass es während der Schwangerschaft sogar sehr unterstützend für Dein Baby sein kann, wenn Du Schokolade isst. Zum Beispiel hat im letzten Jahr ein Wissenschaftlerteam der Laval Universität der Stadt Quebec entdeckt, dass flavanolreiche Schokolade den Wachstum des Fötus unterstützen kann, die Plazenta leistungsfähiger macht und das Risiko für Präeklempsia verringert.

Natürlich heisst das nun nicht, dass Du gleich eine ganze Tafel zum Frühstück essen solltest. Schokolade sollte man als Teil einer ausgeglichenen gesunden Ernährung geniessen, denke einfach daran: alles im Masse. Es ist auch wichtig den Koffeïngehalt der Schokolade, die Du essen möchtest, zu kontrollieren und sicher zu sein, nicht mehr als 200mg Koffeïn pro Tag zu sich zu nehmen.

Falls Du Lust auf etwas Süsses hast, kannst Du immer auch einen Becher aromatisiertes Isey Skyr geniessen. Das ist kremig, köstlich, natürlich fettarm und entält reichlich Kalzium. Tatsächlich wird es mit dreimal soviel Milch wie ein herkömmliches Joghurt hergestellt! Du kannst zwischen Heidelbeer, Erdbeer und Vanille Geschmack wählen der perfekte Snack am Morgen oder am Nachmittag für werdende Mütter.

Hier kannst Du sehen, wo Du Isey Skyr kaufen kannst.

 

15. Mai

5 TRICKS, WIE DU DEINEM KIND GESUNDE LEBENSMITTEL SCHMACKHAFT MACHST

Zum Weiterlesen

16. Januar

Für Gross-stadt-Bewohner: Wie kann man das Energieniveau hoch halten, auch ohne Kaffee zu trinken?

Zum Weiterlesen