15. Mai

5 TRICKS, WIE DU DEINEM KIND GESUNDE LEBENSMITTEL SCHMACKHAFT MACHST

Das Dilemma, dem fast alle Eltern irgendwann begegnen: Wie kann ich meinem Kind gesundes Essen geben, ohne dass jedes Familienessen ein epischer Willenskampf wird?

Kinder können sehr enthusiastische und abenteuerfreudige Esser sein, oder auch sehr wählerisch, wenn es ihnen danach ist. Für einige kann der Geschmack und die Konsistenz von Gemüsen oder Früchten einschüchternd oder unangenehm sein, sodass sie ihren Mund fest verschliessen, den Kopf schütteln und einfach das liebevoll zubereitete Essen, das vor ihnen steht, verweigern.

Gib deshalb aber nicht gleich auf! Das einzige was Du brauchst, ist etwas Kreativität, um die guten Nahrungsmittel ins Essen zu schmuggeln, wenn die Kleinen nicht aufpassen. Dies ist natürlich sicherlich nicht dazu gedacht, sie zu hintergehen, jedoch um ihre Bäuchlein mit guten Nährstoffen zu versorgen, ohne einen Streit über ein Häufchen Broccoli eingehen zu müssen.

Also hier, wie versprochen, einige nützliche Tips, wie Du mehr Gemüse und Früchte in das Essen Deiner Kleinen schmuggeln kannst – und Tränen und Tamtam zu vermeiden!

  1. Die Raspel, Deiner bester Freund!

Wenn Deine schwierigen Esser vor Gemüsestückchen im Teller zurückschrecken, wechsle Deine Taktik und rasple stattdessen die Gemüse. Geraspeltes Gemüse verschwindet praktisch im Essen und kocht schneller, sodass es weich und angenehm zum Essen wird. Zum Beispiel kannst Du Zuchetti in den Eintopf oder die Saucen raspeln, Äpfel in den Brei raspeln, Süsskartoffeln in das Chili, Karotten in den hausgemachten Burger, oder die Broccoli in die Maccaroni-Käsesauce. Die Liste der Möglichkeiten ist endlos, stelle Dir einfach vor, dass Deine Raspel Dein neuer bester Freund sei!

  1. Es muss Spass machen!

Kinder probieren lieber etwas Neues aus, wenn es Spass macht! Ob dies nun sei, dass sie ihre Pizza selber mit Zutaten belegen dürfen, oder ihr eigenes Ei für die Omelette schlagen können, sobald sie selbst Hand anlegen dürfen, sind sie auch gespannt, wie ihre Kreationen wohl schmecken werden. Das ist die am wenigsten verdeckte Art, denn Du versteckst das Gemüse nicht, sondern lenkst sie einfach nur von ihm ab.  Oder, warum nicht ein Familien-Taco-Essen für heute Abend vorbereiten? Stelle einfach alle Zutaten in die Mitte des Tisches: Taco-Mischung, geschnittene Peperoni, geschnetzelten Lettuce, süssen Mais, geriebenen Käse, und lass sie einfach loslegen! Sie haben so viel Freude daran, alles durcheinander zu bringen, dass sie gar nicht merken, wie gut es für sie ist! Vergiss nicht einen guten Schlag kremiges, nahrhaftes Isey Skyr Nature, an Stelle der Saurrahmsauce,  beizugeben.

  1. Mache Dein eigenes Dessert

Fragen Deine Kleinen nach jedem Essen nach Pudding, vor allem wenn sie all ihr Gemüse aufgegessen haben? Da bist Du nicht alleine! Etwas Süsses als Belohnung anzubieten, wenn die Kleinen alles gut aufgegessen haben, ermutigt sie natürlich, aber dazu irgendein Massenprodukt zu wählen, macht dann all Deine Bemühungen für gutes Essen zunichte. Du kannst hingegen die Gelegenheit dazu nutzen, um noch zusätzlich gute Nahrungsmittel in ihre kleinen Mägen zu bekommen: Bereite Deine eigenen Eislutscher mit frischen Früchten und Isey Skyr Vanille vor, oder kreiere ein nahrhaftes Schokolade – Heidelbeer Mousse, indem Du Isey Skyr Heidelbeer und Avocados verwendest. Du kanst sogar Rote Beete und Süsskartoffeln in Deinen Browniemix beigeben – passe, einfach darauf auf, dass sie nicht sehen, wie Du diese feinen Desserts zubereitest!

  1. Tausche Zutaten aus

Manchmal ist es das Ungewohnte, was die Kleinen von gewissen Lebensmitteln abschreckt.  Die Lösung? “Verkleide” das Gemüse in die Erscheinung des Lieblingsessens Deiner Kinder und hoffe, dass sie den Unterschied nicht gleich bemerken! Zum Beispiel kannst Du Deinen normalen Pizzateig gegen einen Teig mit geraspeltem Blumenkohl tauschen, oder versuche für die Lasagne Teigblätter, Blätter aus zerdrücktem Butternusskürbis zu verwenden. Statt ihnen einfach ein Packet Crispies zu geben, kannst Du Deine eigenen Gemüse-Crispies frittieren und diese in kleinen Plastiktütchen servieren. Statt Chips, versuche doch mal, Karotten, Süsskartoffeln, Pastinaken zu Chips zu schneiden und diese dann im Ofen zu backen. Mit einer Schale Ketchup zum Eindippen werden die Kleinen dies sicher probieren!

  1. Schnellmixen

Falls Du wirklich wählerische Gaumen zufriedenstellen musst, benötigst Du vielleicht “verdecktere” Taktiken, sodass Dein Mixer da sehr willkommen ist. Wenn Du eine Tomatensauce mit Zwiebeln, Knoblauch und feingeschnittenen Tomaten zubereitest, mache daraus eine “geheime” Gemüsesauce und füge soviele geschnetzelte Gemüsezutaten bei, wie Du Lust hast, mixe einfach alles solange, bis es zu einer feinen Saucen-Konsistenz wird. Sie werden nie erraten, dass ihre Spaghetti voller Karotten, Zuchettis, Pilze,Pepperoni oder voller Spinat sind! Und natürlich sind auch die Smoothies ein toller Weg, mehr Früchte in Frühstück und Zvieri einzubringen – dazu nimm zum Beispiel frische oder gefrorene Früchte, Isey Skyr Nature oder mit Aroma, Apfelsaft und eine Handvoll Haferflocken für einen kräftigen “Geheim-Drink” voller guter Nährstoffe.   

Wir hoffen, dass Du von diesen raffinierten Geheimtipps für eine kreative Küche inspirert wirst!  

 

8. März

Die First Lady und der Präsident Islands laden Dich herzlich ein, dem Team Island beizutreten!

Zum Weiterlesen

16. Januar

Für Gross-stadt-Bewohner: Wie kann man das Energieniveau hoch halten, auch ohne Kaffee zu trinken?

Zum Weiterlesen